Geistliche
Schwesterngemeinschaft
Caritas Socialis

 

CS Schwestern

CS Schwestern

CS Schwestern

CS Schwestern

CS Schwestern

CS Schwestern

CS Schwestern

CS Schwestern

 

... Die Liebe Christi drängt uns ...

Wir Schwestern der Caritas Socialis sind eine geistliche Gemeinschaft von Frauen in der katholischen Kirche. Hildegard Burjan (1883 - 1933), selbst verheiratet, Mutter und Politikerin, gründete 1919 unsere Gemeinschaft. Ihr Ziel war es, Menschen zu vereinen, die sich aus einem lebendigen Glauben heraus für Notleidende engagieren.
 
Sie sagte: "Die Caritas Socialis braucht Menschen, die die große, komplizierte, moderne Not gesehen haben, die im Leben stehen, äußerlich und innerlich frei sind, die sich nicht abschließen wollen von den Gefahren des Lebens, die beten und nach innigster Vereinigung mit Gott streben."
 
>>zur Website der CS Schwesterngemeinschaft

 
 

Was wir tun

Wir sind vor allem in sozialen und pastoralen Berufen ausgebildet und unterstützen und begleiten Menschen vom Beginn bis zum Ende des Lebens: Kinder und Jugendliche, kranke und pflegebedürftige Menschen, schwangere und alleinerziehende Mütter in Konfliktsituationen, Familien und Alleinstehende in Not.

Wir sind in der Erwachsenenbildung, in der geistlichen Begleitung und Exerzitienarbeit und in Pfarren tätig.

Wir arbeiten in eigenen sozialen Werken und in kirchlichen und sozialen Einrichtungen mit. Welche Nöte wir aufgreifen können, hängt von den Fähigkeiten und Begabungen unserer Mitglieder ab.

CS Schwestern

 
 
 

Wie wir leben

Wir sind zum Leben in Gemeinschaft berufen. Wir teilen unser Leben und unseren Glauben.

Jede Schwester ist mit verantwortlich für das Gelingen von Gemeinschaft und den sorgsamen Umgang mit materiellen Werten. Unsere Zugehörigkeit drücken wir durch unsere gemeinsamen Zeichen aus. Die Form unseres Gemeinschaftslebens richtet sich nach unseren Einsatzgebieten und den individuellen Gegebenheiten.

Wir wollen verbindlich miteinander leben und so ein Zeichen der Treue in unserer Gesellschaft sein.

 

CS Schwestern

CS Schwestern

CS Schwestern

CS Schwestern

CS Schwestern

CS Schwestern

CS Schwestern

 
 

Unsere Bindung an Gott

In der Lebensweihe binden wir uns an Gott und die Gemeinschaft.

Mit unserer Lebensentscheidung geben wir Antwort auf Gottes Ruf. Wir versprechen, in Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam zu leben. Damit sagen wir ja zu einem Leben im Dienst für die Menschen. Das ist unsere Weise, Jesus Christus nachzufolgen.

Durch unser Sein und Tun sollen Menschen Gottes Liebe erfahren.

 
 

Lebenszeugnisse

Sr. Walburga CS, Österreich  

"Als Jugendliche lernte ich Menschen kennen, die ihr Leben an Gott gebunden hatten. Ihre Art zu leben faszinierte mich und liess mich meine eigene Sehnsucht spueren. Heute kann ich in der Arbeit mit den an den Rand der Gesellschaft Gedrängten Gottes Liebe erfahren."

Sr. Walburga CS, Österreich

     
Sr. Blandina CS, Österreich  

"In Gottes Hand fühle ich mich geborgen. Gott ist anders als ich ihn mir vorstelle. Mein Denken ist menschliches Denken. Ich möchte freier werden für das Leben in Fülle, das Gott schenkt."

Sr. Blandina CS, Österreich

     
Sr. Maria Judith Tappeiner CS, Österreich  

Hildegard Burjan stand mitten im Leben - als Frau, als Politikerin, als gläubige Christin. Sie hatte offene Augen und ein Herz für die Not der Menschen. Diese Frau und ihre Spiritualität liebe ich. Sie inspiriert mich in meinem Leben als Schwester der Caritas Socialis und in meiner Arbeit mit den Menschen.

Sr. Maria Judith Tappeiner CS, Österreich

     
Sr. Karin Weiler CS, Österreich  

Von Jesus kann ich lernen: Am Ende kommt es nicht darauf an, was und wie viel ich geleistet und gemacht habe. Im Letzten zählt das, was - oft verborgen und leise "unten drunter" - meinem Leben Halt, Sinn, Ausrichtung und Ziel gibt; und wie sich das in meinem Leben auswirkt.

Sr. Karin Weiler CS, Österreich

     
Sr. Karen D. Klaczek CS, Brasilien  

Ich bewundere Hildegard Burjans soziale Sensibilität, ihre Initiativen zur Förderung menschlichen Lebens. Sie lehrt mich, meinen Blick auf Christus zu richten, aufmerksam zu sein für das Leiden der Brüder und Schwestern.

Sr. Karen D. Klaczek CS, Brasilien

     
 
 

Spiritualität

Von Gott berufen, leben wir die Spiritualität der Caritas Socialis.

Uns verbindet die eine Berufung als Christinnen in der Kirche und der persönliche Ruf in die Schwesterngemeinschaft Caritas Socialis.

Die Spiritualität der Caritas Socialis orientiert sich am Hier und Heute. Das hilft uns, beweglich zu bleiben - persönlich und als Gemeinschaft.

Die lebendige Beziehung zu Christus ist uns Kraftquelle: Besonders erfahren wir das im persönlichen und gemeinsamen Gebet und in der Eucharistiefeier.

Gebet, Arbeit und Gemeinschaft stehen für uns in einer fruchtbaren Spannung. Wir sind auf der Suche, in allem Christus näher zu kommen.

Die Gemeinschaft mit Christus führt uns zur Gemeinschaft mit den Menschen, in denen er uns selbst begegnet.

 
 

Weitere Formen der
Zugehörigkeit zur CS

In der CS gibt es – über die Bindung in der Schwesterngemeinschaft hinaus – noch andere Möglichkeiten, der eigenen Berufung zu folgen: Externe Mitglieder legen wie die Schwestern ein Versprechen ab, bleiben aber im eigenen Lebens- und Arbeitsbereich; derzeit sind dies Frauen. In Zukunft können weitere Formen der Bindung in der CS auch für Männer und für Ehepaare gefunden werden.

Längst führen wir die Einrichtungen, die wir aufgebaut haben, nicht mehr allein. In den CS-Werken tragen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gemeinsam mit uns die Verantwortung. Sie identifizieren sich mit dem Leitbild der Caritas Socialis.

FreundInnen und HelferInnen, die zum großen Freundeskreis der CS gehören, tragen die Werke unserer Gemeinschaft durch ihre ehrenamtliche Unterstützung, durch ihre finanzielle und praktische Hilfe mit.

Kontakt
Kontakt
Müllnergasse 29, 1090 Wien
Schwester Sieglinde Ruthner
Sr. Sieglinde Ruthner

CS Haus für Mutter und Kind
Müllnergasse 29, 1090 Wien
01/315 77 30
muki.caritas-socialis@chello.at

Pfarrplatz 29, 39100 Bozen
Sr. Marlene Trocker CS

Bozen
Pfarrplatz 29, 39100 Bozen
+39 0471 97 06 63

Schießstättstraße 14, 80339 München
Sr. Monika Plank

Deutschland
Schießstättstraße 14, 80339 München
+49 89 50 10 63
monika.plank@gmx.de

Sr. Laura Marcelino
Nach oben scrollen