10. Juni 2016

1:0 für die Menschlichkeit – neue Kampagne CS Hospiz Rennweg

Pünktlich zum Start der Fußball Europameisterschaft wird das neue Sujet für CS Hospiz Rennweg im Großraum Wien affichiert.

 
Das Plakat stammt aus der Hand von Walther Salvenmoser, GGK MullenLowe, der die Kampagne für das Hospiz pro bono kreiert hat.

Das neue Plakat der CS Caritas Socialis

Das Plakat stammt aus der Hand von Walther Salvenmoser, GGK MullenLowe, der die Kampagne für das Hospiz pro bono kreiert hat.

 

Das Plakat stammt aus der Hand von Walther Salvenmoser, GGK MullenLowe, der die Kampagne für das CS Hospiz Rennweg – wie immer – pro bono kreiert hat.

Mensch sein im CS Hospiz Rennweg

1:0 für die Menschlichkeit lautet der kurze aber eindringliche Satz auf dem 24-Bogen-Plakat. Mensch sein und Mensch bleiben, ist das Credo im CS Hospiz Rennweg. Den betreuten Hospizgästen wird ein Abschiednehmen so würdevoll und schmerzfrei wie möglich und in Geborgenheit ermöglicht.

Der Kostbarkeit des Lebens im Sterben achtsam Raum und Zeit geben

Das Hospiz ist kein Ort, sondern eine Art und Weise des Umgangs mit Menschen mit körperlichen und seelischen Schmerzen. Es geht darum, Menschen Lebensqualität und inneren Frieden zu bieten. Im CS Hospiz Rennweg wird der Mensch nicht zum „Patienten", er ist vielmehr der Mittelpunkt des Pflege- und Betreuungsteams. Lebensqualität bis zuletzt unabhängig von der Betreuungsdauer – das ist Hospiz.

„Ein herzliches Dankeschön an Walther Salvenmoser für seinen jahrelangen und unermüdlichen Einsatz für die CS Caritas Socialis. Mit dem neuen Plakat ist ihm ein genialer Schachzug gelungen: Die Euphorie der Fußball-EM gepaart mit der Menschlichkeit für und im CS Hospiz Rennweg. 1:0 für die Menschlichkeit eben.”

, so Sabina Dirnberger-Meixner, Leitung Öffentlichkeitsarbeit CS Hospiz Rennweg.

CS Hospiz Rennweg
Der Kostbarkeit des Lebens im Sterben Raum und Zeit geben

Das CS Hospiz Rennweg umfasst Beratungsstelle, Mobiles Palliativteam, Palliativstation, Hospizteam der Ehrenamtlichen, Roter Anker und Begleitung in der Trauer. Dank der Kooperation mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien, der Unterstützung der Stadt Wien und des Fonds Soziales Wien wird ein Teil der Kosten getragen.

Im letzten Jahr wurden insgesamt 889 schwerkranke Menschen auf der Palliativstation (12 Betten) und mit dem Mobilen Palliativteam betreut. 277 schwerkranke Menschen und 168 Angehörige wurden vom Hospizteam der Ehrenamtlichen betreut. Die Beratungsstelle hat 2.583 telefonische und 280 persönliche Beratungsgespräche geführt. Das 93-köpfige Hospizteam der Ehrenamtlichen hat Menschen in schwierigen Lebenssituationen begleitet.

Wir danken unseren SpenderInnen und UnterstützerInnen: Bankhaus Schelhammer & Schattera AG, Österreichische Lotterien, RSC Raiffeisen Service Center GmbH, Walther Salvenmoser/GGK MullenLowe, Wiener Philharmoniker, Wild GmbH 
Spendenkonto: IBAN: AT27 2011 1800 8098 0900

Kontakt
Kontakt
Oberzellergasse 1, 1030 Wien
Sabina Dirnberger
Mag. MBA Sabina Dirnberger-Meixner

Leitung Öffentlichkeitsarbeit

CS Rennweg
Oberzellergasse 1, 1030 Wien
01 / 717 53 - 3131 • 0664 5486424
sabina.dirnberger@cs.at

Sujet
Sujet
1:0 für die Menschlichkeit
1:0 für die Menschlichkeit

JPG / 72dpi / RGB

© Copyright: CS Caritas Socialis

1:0 für die Menschlichkeit
1:0 für die Menschlichkeit

JPG / 300dpi / RGB

© Copyright: CS Caritas Socialis

Nach oben scrollen