5. Oktober 2017

Benefizauktion für #mehrRaum im CS Hospiz Rennweg

Am 5. Oktober 2017, 19.00 Uhr findet in Kooperation mit Sotheby´s, den Rotary Clubs Wien-West und Vienna-International unter der Schirmherrschaft von Dr. Sabine Haag, Generaldirektorin des Kunsthistorischen Museums, zum dritten Mal eine Benefizauktion zugunsten des CS Hospiz Rennweg statt. Es werden Kunstwerke von 174 KünstlerInnen aus 26 Nationen versteigert, damit handelt es sich um die internationalste Benefizauktion die jemals in Wien gezeigt worden ist.

 
 

„Ich freue mich sehr, dass aufgrund des großen Engagements von Michael Schmidt-Ott auch heuer eine Kunstauktion in Kooperation mit Sotheby´s zugunsten unseres Hospizes durchgeführt wird. In diesem Jahr haben wir eine ganz besondere Herausforderung zu meistern: Das CS Hospiz Rennweg wird – unter dem Motto „Hospiz braucht #mehrRaum“ – umgebaut. Familien- und Einzelzimmer statt Zweibettzimmer, Übernachtungsmöglichkeiten für Angehörige, ein zweiter Verabschiedungsraum, ein Wohlfühlbad und vieles mehr. Jedes ersteigerte Kunstwerk schenkt somit gleichzeitig mehr Raum für schwerkranke Menschen am Lebensende im CS Hospiz Rennweg!“

Dr. Christine Schäfer, Vorstandsvorsitzende CS Caritas Socialis.

174 KünstlerInnen aus 26 Nationen – Weltweit eine der internationalsten Benefizauktionen
Michael Schmidt-Ott, Kurator der Benefizauktion, sammelte von 174 KünstlerInnen aus 26 Nationen Kunstwerke ein, die kostenlos dem CS Hospiz Rennweg zur Verfügung gestellt wurden. Nach intensiven Vorarbeiten, besuchte Michael Schmidt-Ott innerhalb von 28 Tagen KünstlerInnen in 120 Ateliers, in 32 Städten, in 6 Ländern und fuhr 7.400 km mit dem Auto. Damit findet weltweit eine der internationalsten, wenn nicht die internationalste Benefizauktion in Wien für das CS Hospiz Rennweg im Novomatic Forum statt.

Die Werke kommen am Donnerstag, dem 5. Oktober 2017, ab 19 Uhr im Novomatic Forum (Friedrichstraße 7, 1010 Wien) unter den Hammer. Die Benefizauktion wird von den Rotary Clubs Wien-West und Vienna-International in Kooperation mit Sotheby's Wien veranstaltet. Kurator der Versteigerung ist Michael Schmidt-Ott.

Ausstellung
All jene, die sich schon vor dem Auktionsabend ein Bild machen möchten, können die herausragenden Arbeiten am 20.09., 22.09.-25.09., 29.09.-02.10. und am 05.10. im Novomatic Forum in Wien (Friedrichstraße 7, 1010 Wien), von 10:00-19:00 Uhr bei freiem Eintritt besichtigt werden

Der Auktionskatalog
Der Online Katalog der Auktion kann unter www.fund-art.com eingesehen werden. Es können, nebst Geboten am 05.10. direkt vor Ort, auch schriftliche Gebote und Gebote per Email abgegeben werden, ebenso kann telefonisch mit gesteigert werden. Für jegliche Rückfragen steht Michael Schmidt-Ott auch gerne unter +43-676-4217320 zur Verfügung.

 
 

174 Kunstwerke für den guten Zweck

Zahlreiche namhafte Künstlerinnen und Künstler aus insgesamt 26 Nationen haben für den guten Zweck unentgeltlich Zeichnungen, graphische Arbeiten, Gemälde, Fotoarbeiten und Skulpturen zur Verfügung gestellt. Insgesamt werden über 170 Werke zur Versteigerung gebracht – darunter Arbeiten von:

 
  • die dänische Künstlerin Kirstine Roepstorff (Dänemark), die aktuell den dänischen Pavillon der Biennale in Venedig gestaltet hat.
  • der in Berlin lebende Street-Artist Vermibus der bereits in London und New York mit seinen Übermalungen während der Mode-Wochen für Furore gesorgt hat
  • der deutsche Maler Axel Geis der u.a. bereits in Paris, Kopenhagen, Seoul ausgestellt hat
  • die englische Bildhauerin Angela Palmer, deren Arbeiten u.a. in der Scottish Nation Portrait Gallery oder der Royal Academy of Arts, in London, zu sehen sind
  • Michael van Ofen, der bei Gerhard Richter studierte und heute selber als Professor in Münster tätig ist und seit Jahren sehr erfolgreich u.a. auf der Art Basel ausgestellt wird
  • Mischa Kuball, Lichtkünstler, der als Professor an der Kunsthochschule für Medien in Köln tätig ist und 2016 den renommierten Deutschen Lichtkunstpreis erhielt
  • der amerikanische Fotograf Hugh Kretschmer, dessen surrealistischen Aufnahmen weltweit ausgestellt und bekannt sind
  • der deutsche Bildhauer Axel Anklam, dessen Skulpturen ein Wechselspiel aus Offenheit und Geschlossenheit, aus Transparenz und Masse erzeugen
  • die israelische Künstlerin Noa Yekutieli, die mit ihren Paper-Cuts schon an vielen Ausstellungen weltweit teilgenommen hat
  • der österreichische Künstler Martin C. Herbst, dessen Arbeiten „hidden treasures“ auf der Art Basel/Miami 2016 für große Begeisterung gesorgt haben
  • die deutsche Künstlerin Sophie von Hellermann, die seit Jahren in London lebt und arbeitet und bereits u.a. bei Davd Zwirner in New York, der Saatchi Gallery in London und im office Baroque in Brüssel ausgestellt hat
  • der afghanische Künstler Aatifi, dessen Einzelausstellung 2015 im Pergamon Museum in Berlin von über 300.000 Besuchern besichtigt wurde
  • der schweizer Künstler Patric Sandri, der im Hebrst 2017 eine Einzelausstellung im Museum der Bildenden Künste in Leipzig haben wird und u.a. den Preis der Minerva Stiftung und der Marti Clerici Foundation erhalten hat
  • der deutsche Künstler Norbert Frensch, dessen Arbeiten u.a. in folgenden Museen und Sammlungen zu finden sind:  Kunstmuseum Bochum; Staatliche Kunstsammlungen Dresden; Osthaus Museum Hagen; Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrepublik Deutschland; Sammlung der Ruhr-Universität Bochum, Sammlung Deutsche Bank AG, Sammlung Falckenberg, Sammlung Reinking, Museum Wiesbaden, Museum DKM Duisburg, Sammlung der Stadt Frankfurt am Main
  • Ricarda Roggan, die seit 2009 eine Professur  für Fotografie an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart inne hat und u.a. im Kupferstichkabinett Dresden, in der Landesgalerie Linz, im Kunsthaus Graz und im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen ausgetsellt hat
  • die deutsche Künstlerin Anna Anders, seit 2005 Professorin an der Universität der Künste in Berlin, deren Projekte bereits in Maribor, Singapur, Stockholm und Haifa gezeigt wurden
  • die in Belgien lebende Künstlerin Ulrike Bolenz, deren Arbeiten in Miami, Paris, Luxemburg, Calais, New York und Paris für Aufsehen gesorgt haben
  • der in Südafrika lebende Künstler Blake Daniels, der u.a. in der Ausstellung und Publikation "100 Painters of Tomorrow" in London und New York gezeigt wurde
  • die in London und Hamburg lebende Photographin Esther Haase, die u.a. für folgende Magazine und Modefirmen gearbeitet hat: Vanity Fair, Grazia, Madame Figaro, Elle, Vogue India; Guess, Wonderbra, Victoria’s Secret
  • der niederländische Künstler Frank van der Meijden, der schon Ausstellungen in Miami, Tokio, New York, Montreux, San Francisco, Amsterdam hatte
  • der österreichische Künstler Josef Fischnaller der folgende Preise und Auszeichnungen erhalten hat: 1997 erhielt er die Silberne Venus; 1997 den CCA Spezialpreis „Innovativste Arbeit“ für Süddeutsche Zeitung; 1998 den Kapa Award Korea; 1999 die Effie in Gold und 2000 die Effie in Silber; 2006 die CCA Venus in Gold und Silber und 2006 den Int. Andy Awards of Montreux Public Interest Cresta Awards (Winner) für Unicef
 
 

Mitsteigern am Telefon oder schriftlich
Mitgesteigert werden kann vor Ort, es ist aber auch möglich, telefonisch zu bieten bzw. vor der Auktion schriftlich ein Gebot abzugeben. Als Kontakt für schriftliche und telefonische Gebote fungiert Sotheby's Wien (Mag. Andrea Jungmann, Palais Wilczek, Herrengasse 5, 1010 Wien, +43-1-5124772, andrea.jungmann@sothebys.com).

Hospiz braucht #mehrRaum
Das CS Hospiz Rennweg (Beratungsstelle, Mobiles Palliativteam, Palliativstation, Hospizteam der Ehrenamtlichen, Roter Anker, Begleitung in der Trauer) betreut seit mehr als 20 Jahren schwerstkranke Menschen mit weit fortgeschrittener, unheilbarer Erkrankung und begrenzter Lebenserwartung. Seit der Gründung 1995 ist die Betreuung stetig gewachsen: Die Zahl der jährlich betreuten Hospizgäste hat sich mehr als verdoppelt. Nun ist es Zeit auch räumlich zu wachsen.

2017 ist– unter dem Motto „Hospiz braucht #mehrRaum“ – ein großer Umbau im Gange. Mehr Platz für Hospizgäste, ihre Familien und Angehörigen um die letzten Tage oder Wochen würdevoll und in Geborgenheit verbringen zu können und sich in Ruhe zu verabschieden. Familien- und Einzelzimmer statt Zweibettzimmer, ein zweiter Verabschiedungsraum und vieles mehr. Kurz gesagt: Mehr Raum zum Leben am Ende des Lebens! Dieser Umbau stellt das CS Hospiz Rennweg vor eine außergewöhnlich große finanzielle Herausforderung.

Daten & Fakten Umbau CS Hospiz Rennweg

  • Start des Umbaus: März 2017; Dauer: 7-8 Monate
  • Erweiterung des Hospizbereiches von 744m2 auf 1.262 m2
  • 12 Plätze: von Doppelzimmer auf Einzelzimmer
  • während des Umbaus übersiedeln alle sechs Einrichtungen des CS Hospiz Rennweg in das Otto-Wagner-Spital, Pavillon 26
  • Für den Umbau werden 1,5 Mio EURO Spenden benötigt


CS Hospiz Rennweg
Dank der Kooperation mit dem Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien, der Unterstützung der Stadt Wien und des Fonds Soziales Wien wird ein Teil der Kosten getragen.

 
Wir danken den UnterstützerInnen der #mehrRaum-Benefizauktion:
Novomatic Forum, Columbus Reisen, Uniqa Österreich Versicherung AG, Wiener Städtische Versicherung AG, A.E. Köchert, BWT BARRIER Europe GmbH

UnterstützerInnen für #mehrRaum im CS Hospiz Rennweg
Bankhaus Schelhammer & Schattera AG, Kunst hilft, Novartis Pharma GmbH, OENB, Österreichische Lotterien, RSC Raiffeisen Service Center GmbH, Schütz Marketing Services, Walther Salvenmoser/GGK MullenLowe, Shell Austria GmbH, SV (Österreich) GmbH, Wiener Philharmoniker, Wild GmbH
Spendenkonto: IBAN: AT27 2011 1800 8098 0900

 

Wann & Wo

Donnerstag, 5. Oktober 2017
Novomatic Forum
Friedrichstraße 7, 1010 Wien
Beginn: 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)

Ausstellung: 20.09., 22.09.-25.09., 29.09.-02.10. und am 05.10. im Novomatic Forum in Wien (Friedrichstraße 7, 1010 Wien), von 10.00-19.00 Uhr bei freiem Eintritt

Auf Google-Maps anzeigen


Pressetext (Word)
Pressetext (Word)
Cownload Coverbild
Cownload Coverbild
Benefizauktion 2017_72dpi
Benefizauktion 2017_72dpi

JPG / 72 dpi /quer

Benefizauktion 2017_300dpi
Benefizauktion 2017_300dpi

JPG / 300dpi / quer

Kontakt
Kontakt
Oberzellergasse 1, 1030 Wien
Sabina Dirnberger
Mag. MBA Sabina Dirnberger-Meixner

Leitung Öffentlichkeitsarbeit

CS Rennweg
Oberzellergasse 1, 1030 Wien
01 / 717 53 - 3131 • 0664 5486424
sabina.dirnberger@cs.at

Nach oben scrollen