Dezember 2021

Weihnachtlicher Kunstunterricht im BG/BRG Zell am See – Adventskalender für CS Hospiz Wien

Wegen des Lockdowns, der gerade in Österreich herrscht, werden aktuell Kunstinteressierte um den Besuch ins Museum gebracht, doch für die Bewohner*innen des CS Tageszentrums Veitingergasse hatte das BG/BRG Zell am See einen Ausweg geschafft. Gewappnet mit Glitzerfolie, einer riesigen Farbpalette und einem Haufen guter Ideen machte sich die Schüler*innen der 1dp und 1b des Gymnasiums Zell am See daran, einen Plan zu entwerfen. Das Vorhaben: Ein kreativer und farbenfroher Adventskalender für das CS Hospiz Wien.

Ein bunter Adventskalender gegen die Wintertristesse

 Kunst in Zeiten des Lockdowns zu genießen, ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Kunst. Museen bieten zwar virtuelle Möglichkeiten an, aber Projekte in der CS wie „Wenn Kunst Brücken baut“ oder „(De)menz.Kunst.Sinn“ können so nicht stattfinden.

Die Kinder von zwei ersten Klasse des BG/BRG Zell am See fanden genau dafür einen passenden Ausweg und entschieden sich, ihre Zeit im Kunstunterricht zu nutzen, um dem CS Tageszentrum Veitingergasse eine Freude zu bereiten. Bekanntlich kommt Kunst von Kindern viel näher, da sie einen freien uneingeschränkten Zugang zur Fantasie hat. Unter der Koordination der Kunstlehrerin und Künstlerin Doris Schamp wurde geplant und vorbereitet, bis man sich darauf einigte, sich an einem Original von Pieter Bruegel zu orientieren, der „Volkszählung zu Betlehem“.

 

„Definitiv kein leichtes Unterfangen“, so Doris Schamp. „Jedoch eignet sich das Bild hervorragend, um Feinheiten auszuarbeiten, da das Kunstwerk viele Details beinhaltet. Ich bin stolz auf meine Klassen, die nicht nur ihre Kreativität unter Beweis stellten, sondern sich auch neuen Herausforderungen, wie dem Zeichnen mit Tusche, stellten“

 

Um gegen die Wintertristesse anzukämpfen, war es den kleinen Künstler*innen wichtig, dass die Rückseite des Adventskalenders in warme Farben getaucht wurde. So wurden Papierschnipsel hergestellt und sortiert und schlussendlich setzte sich die Klasse in Sechserreihen hin und orientierte sich stets an dem/der Sitznachbar*in, um einen effektreichen Farbverlauf zu erstellen. Die Zahlen auf der Rückseite wurden mit Tusche sorgfältig gemalt und angebracht.

Und wenn die Besucher*innen des CS Tageszentrums nun Tag für Tag die Kunstwerke umdrehen, entsteht mosaikartig die äußerst kreative Nachbildung von Pieter Bruegels biblischer Szene. Und auch da hatte die Klasse eine gefinkelte Lösung für ihr Schaffen: der Malvorgang ging immer zu zweit von statten, um so jeweils das Anschlussbild vor Augen zu haben und somit ein durchgängiges Bild zu kreieren.

Begleitbrief der Schüler*innen des Gymnasiums Zell am See

Liebes Team!

Die Klassen 1dp und 1b vom Gymnasium Zell am See wünschen euch ein schönes Weihnachtsfest.

Zu diesem besonderen Anlass schicken wir euch einen selbst gebastelten Adventskalender.

An jedem Adventstag könnt ihr ein Bild umdrehen. Am Ende habt ihr ein Bild von Pieter Bruegel, das von der Volkszählung zu Bethlehem inspiriert ist. Vorne haben wir die Zahlen nur mit einer Büroklammer festgemacht. So könnt ihr sie hinunter nehmen und dann habt ihr einen Farbverlauf, den ihr auch zu anderen Jahreszeiten hängen lassen könnt. Wir hoffen, dass euch unser Bild gefällt.  Wir haben uns jedenfalls sehr viel Mühe gegeben. Uns würde es freuen, wenn ihr unser Bild nächste Weihnachten wiederverwenden würdet.

Frohe Weihnachten wünschen euch die Schülerinnen und Schüler des Gymnasium Zell am See

 

Haben auch Sie Ideen für Kooperationen mit der CS Caritas Socialis?

Melden Sie sich direkt an

Pia Prokop

Öffentlichkeitsarbeit

pia.prokop@cs.at

01 71753 3132

 

CS Caritas Socialis – Lebensqualität vom Beginn bis zum Ende des Lebens

Die CS Caritas Socialis wurde 1919 von Hildegard Burjan als geistliche Schwesterngemeinschaft mit dem Auftrag gegründet, soziale Not zu lindern. Heute setzt die CS Caritas Socialis drei Schwerpunkte: Betreuung und Pflege (Demenz), Hospizkultur (CS Hospiz Rennweg) und die Unterstützung und Begleitung von Familien und Kindern. Basis dafür sind das mäeutische Führungsverständnis und das CS Leitbild.

Ein Teil der Einrichtungen ist durch den Fonds Soziales Wien (FSW) gefördert. Die CS Caritas Socialis Privatstiftung verfolgt ausschließlich den gemeinnützigen Zweck der Sicherung des Fortbestandes der Einrichtungen der CS Caritas Socialis GmbH und unterstützt und fördert Einrichtungen und Projekte über die Förderungen des Fonds Soziales Wien und der Stadt Wien hinaus.

Wir danken unseren Spender*innen und Unterstützer*innen: Schelhammer Capital Bank AG, Kunst hilft, Novartis Pharma GmbH, EHL Immobilien GmbH, Casinos Austria AG, Österreichische Lotterien, RSC Raiffeisen Service Center GmbH, Schütz Marketing Services, KTHE Kobza and The Hungry Eyes GmbH, Shell Austria GmbH, SV (Österreich) GmbH, Wiener Philharmoniker, S IMMO AG, Wild GmbH

Spendenkonto: IBAN: AT27 2011 1800 8098 0900

Kontakt
Kontakt
Ungargasse 64-66, Stiege 4 / TOP 302, 1030 Wien
Sabina Dirnberger
Mag. MBA Sabina Dirnberger-Meixner

Leitung Öffentlichkeitsarbeit

CS Ungargasse
Ungargasse 64-66, Stiege 4 / TOP 302, 1030 Wien
01/71753-3131 • 0664 5486424
sabina.dirnberger@cs.at

Nach oben scrollen