11. September 2019

Filmabend: Erfülltes Leben – wenn die Schale überfließt

Achtsam und Dankbar zu leben, dazu ermutigt der Dokumentarfilm mit Bruder David Steindl-Rast und 28 Menschen, der 2016 von Hans Fuchs und Brigitte Kwizda-Gredler produziert wurde.

Am, 11. September 2019, 19.00 Uhr wird der 85 minütige Film in der CS Rennweg im Beisein der Filmemacherin Brigitte Kwizda-Gredler vorgeführt.

 

Jeder hat die Gabe, achtsam und dankbar zu leben

Aus unterschiedlichen Lebenssituationen und Wirkkreisen kommend und ausgestattet mit ganz unterschiedlichen Talenten und Fähigkeiten, besitzen die im Film mitwirkenden Personen alle die Gabe, die gelebte Haltung „Achtsam und Dankbar leben“ für uns erfahrbar zu machen und uns zum Staunen zu bringen. Sie erzählen über die Türöffner und Stolpersteine am Weg, und wie es ihnen gelungen ist, selbst in herausfordernden Grenzsituationen, das Vertrauen in das Leben zu bewahren.

Bruder David Steindl-Rast webt den roten Faden zwischen 28 Menschen

Den roten Faden durch den Film webt der Benediktiner und international bekannte, interreligiöse Lehrer Bruder David Steindl-Rast. Es geht um Lebendigkeit, um bewusstes und verantwortliches Sein und Tun und um den Frieden im Hier und Jetzt. Zum Überleben der Menschheit ist das Bewusstsein des Gemeinsamen wichtiger als das Hervorheben des Trennenden. Hierzu gibt der Film zahlreiche Denkanstöße und bietet Möglichkeiten zur Reflexion. Unter den 28 Mitwirkenden sind auch Margret Rasfeld, Schülerinnen der Evangelischen Schule Berlin Zentrum und andere junge Menschen. Ihre Beiträge sind mutmachende Beispiele gelingender Schule und spannende Angebote zur Stärkung einer Kultur der Wertschätzung und Anerkennung.

Trailer zum Film

 

Eintritt

Freiwillige Spende zugunsten CS Hospiz Rennweg.
Anmeldung aufgrund der limitierten Platzanzahl unbedingt erforderlich!

Anmeldung bis 10.9.2019; carina.kranabetter@cs.at, bitte in den Betreff schreiben: "Kino"

Nach oben scrollen