Allerheiligen 2017

Du bist nicht mehr an meiner Seite ...

... aber ganz tief in meinem Herzen.

Jeden ersten Mittwoch im Monat trifft sich die Gruppe für trauernde Angehörige im CS Hospiz Rennweg. Geleitet wird die Gruppe von der ehrenamtlichen Gabi und Seelsorgerin Ernestine Radlmair-Mischling. Die Gruppe ist für viele Trauernde ein verlässlicher Ankerpunkt in einer Zeit, in der ihnen der Boden unter den Füßen weggezogen worden ist. Seelsorgerin Ernestine Radlmair-Mischling erzählt, warum es so wichtig ist, der Trauer Raum zu geben:

Du bist nicht mehr an meiner Seite, aber ganz tief in meinem Herzen.

(C) stock.adobe.com

 

Heute ist der erste Mittwoch im Oktober. Ich warte auf die TeilnehmerInnen der Angehörigengruppe. Susanne G. kommt auf mich zu. Sie sieht müde aus aber lächelt mich an: „Das ist der einzige Termin, den ich wahrnehmen will, der einzige Ort, wo ich auch wirklich hingehen will, weil ich so kommen kann, wie ich gerade bin."

Hier kann ich sein, wie ich gerade bin
Gustav P. ist neu in der Runde und sichtlich bewegt: „Ich werde nicht viel sagen, ich kann nicht. Ist das in Ordnung?“ Ich versichere ihm, dass das respektiert wird. Es gibt Menschen, denen das Reden gut tut und Menschen, die im Zuhören aktiv in der Gruppe präsent sind. Im Lauf des Abends überrascht er sich selber: „Ich rede zu viel. Dabei wollte ich doch nichts sagen!“

Es gibt kein Richtig oder Falsch
Trauernde wollen gern verstehen, einordnen. Sie fragen sich, ob sie richtig trauern, ob sie sich so fühlen dürfen, ob das normal ist und wie lange das noch so sein wird. Die Trauer ist zuweilen ein sehr anstrengender Prozess. Es gibt keine Abkürzung und keine Light-Version, es gibt nur den Weg durch den Schmerz hindurch, der
Ausdruck der Verbindung zum verstorbenen Menschen ist.

Vertrautheit und Verständnis
Gabi, sie ist ehrenamtlich tätig, ist für mich das Herz der Gruppe. Sie begrüßt die Ankommenden bei der Tür des Seminarraums und bittet sie in den Sesselkreis. Hier kommen Menschen zusammen, die einen schweren Verlust erlitten haben. Sie alle verbindet ein gemeinsames Schicksal. Es braucht nicht viele Worte, um einander
zu verstehen. Susanne G. muss nicht lange erklären, wie sehr sie ihren Mann vermisst, der vor zwei Monaten im Hospiz verstorben ist. Sie erzählt, wie es sich gerade anfühlt und wie sie damit umgeht. Die anderen nicken.

Trauernde brauchen viel Geduld mit sich selbst
Die Trauer ist kein linearer Prozess, sondern ein verschlungener Weg mit einem ganz eigenen Zeitgefühl. Gutgemeinte Sätze stoßen Trauernde oft vor den Kopf und sind verletzend, es gibt viele Beispiele: „Es war doch eine Erlösung für sie/ihn.“ „Du musst nach vorne schauen.“ „Es ist doch schon so lange her, das Leben geht
weiter.“ Diese Aufforderungen bewirken bei den Trauernden, dass sie sich fremd und unverstanden fühlen und sich zurückziehen.

Jeder trauert anders
Trauernde wünschen sich oft Tipps, wie „es“ leichter oder schneller geht – und wissen aber gleichzeitig, dass es keine Wundermethode gibt. Manchen hilft Aktivität, andere wollen über ihre Gefühle reden. Alle Angebote, die wir ihnen machen, nehmen sie so an, wie es für sie stimmig ist

 

Geleitete Angehörigengruppe
Jeden ersten Mittwoch im Monat von 16.30–18.30 Uhr CS Hospiz Rennweg, Oberzellergasse 1, 1030 Wien

Hier treffen Sie auf andere Trauernde und teilen in einem geschützten Rahmen Ihre Erfahrungen und Gefühle mit Menschen, die ein ähnliches Schicksal haben. Es bleibt Ihnen überlassen, ob Sie selber erzählen oder nur zuhören möchten. Sie entscheiden von Mal zu Mal, ob Sie wiederkommen wollen. Der Einstieg ist nach Anmeldung jederzeit möglich.

Anmeldung: 0664/607 537 83 oder begleitungindertrauer@cs.at
Unsere Angebote der Begleitung in der Trauer: www.cs.at/trauer

Alle Angebote der Begleitung in der Trauer werden ausschließlich aus Spenden finanziert und sind für Betroffene kostenfrei. Helfen Sie mit Ihrer Spende, trauernden Menschen wieder Halt zu geben.
PSK Spendenkonto: IBAN: AT27 2011 1800 8098 0900 bzw. Online-Spenden
Ihre Spende ist steuerlich absetzbar: Reg.Nr. SO 1285

Kontakt
Kontakt
Baumgartner Höhe 1, Pav. 26,, 1140 Wien
Begleitung in der Trauer

CS Hospiz Rennweg
Baumgartner Höhe 1, Pav. 26,, 1140 Wien
0664/60753783
begleitungindertrauer@cs.at

Infobroschüre
Infobroschüre
Nach oben scrollen