MOMO

Wiens mobiles Kinderhospiz

 

 

MOMO - Wiens mobiles Kinderhospiz - steht für Familien mit schwerkranken Kindern und Jugendlichen ein, und hilft ihnen, dass ihr Kind zu Hause sein kann. MOMO organisiert in Zusammenarbeit mit der mobilen Kinderkrankenpflege MOKI Wien die notwendige Unterstützung, die betroffene Familien brauchen: medizinische und pflegerische Betreuung, psychische und soziale Beratung, Hilfe für die Geschwisterkinder und vieles mehr, damit die bleibende Zeit eine gute sein kann.

Wie MOMO hilft

Das Team von MOMO entlastet die gesamte Familie und unterstützt alle Familienmitglieder. Ziel ist es, die entsprechende Betreuung für die betroffenen Kinder zu Hause anbieten zu können, aber auch Freiräume zum Durchatmen für die Familie zu schaffen. Das interdisziplinäre Hospizteam stärkt auch Eltern, Geschwisterkinder und Angehörige.

Wem MOMO hilft

MOMO ist für Familien mit Kindern von 0 bis 18 Jahren mit lebensbedrohlichen und lebensverkürzenden Erkrankungen da. Wenn die familiäre Situation es notwendig macht, werden auch Familien mit jungen Erwachsenen betreut.

Vernetzung

MOMO wurde auf Initiative von Caritas Socialis (CS Hospiz Rennweg), Caritas und MOKI Wiens mobile Kinderkrankenpflege gegründet und arbeitet eng mit Kinderkrankenhäusern, Kinderabteilungen und niedergelassenen ÄrztInnen zusammen. So kann auch in schwierigen Situationen eine optimale Betreuung zu Hause stattfinden.

Finanzierung

Noch gibt es für das mobile Kinderhospiz keine öffentlichken Förderungen. Momo wird zur Gänze aus Spenden finanziert. Helfen Sie mit Ihrer Spende, damit auch Kinder in die mobile Hospizbetreuung miteingeschlossen werden:


 www.kinderhospizmomo.at  

Kontakt
Kontakt
Alserstraße 34/34, 1090 Wien
MOMO Wiens mobiles Kinderhospiz

Alserstraße 34/34, 1090 Wien
01/403 10 18-0
office@kinderhospizmomo.at

Folder
Folder
Nach oben scrollen